Klimapass – Ein Menschenrecht?

Diskussion mit Ricarda Lang, Bundessprecherin der Grünen Jugend und Prof. Dr. Jochen von Bernstorff, Dekan der Juristischen Fakultät in Tübingen und Professor für Völkerrecht u.a.

Wegen ihres Vorschlags eines Klimapasses in Form der EU-Staatsbürgerschaft für vom Klimawandel bedrohte Menschen hat Ricarda Lang, unsere derzeitige Bundessprecherin der Grünen Jugend, Mitte 2018 in den Medien für Furore gesorgt und heftige Diskussionen ausgelöst. Jetzt ist ihr Vorschlag sogar Teil des Grünen-Europawahlprogrammes. Mit der Bewegung „Fridays for Future“ ist der Klimawandel deutlich stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Wegen des steigenden Meeresspiegels ist die Klimakatastrophe für viele Inselstaaten im Pazifik eine existentielle Bedrohung. Die Verursacher – vor allem Industriestaaten weltweit, die EU als Mitverantwortliche – könnten Betroffenen mit Hilfe eines Klimapasses dauerhaften Schutz bieten. Über diese Idee wird Ricarda zusammen mit dem Tübinger Völkerrechtsexperten Prof. Dr. von Bernstorff hinsichtlich Moral, völkerrechtlicher Situation und Machbarkeit diskutieren. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit für Fragen aus dem Publikum

Datum

26. Jun 2019

Uhrzeit

6:00 pm

Preis

kostenfrei

Ort

Weltethos-Institut
Hintere Grabenstr. 26
Gruene Jugend

Veranstalter

Gruene Jugend

Hier findest du uns

Institut für Politikwissenschaft
Melanchthonstraße 36
72074 Tübingen
Email: info@mrw-tuebingen.de
Tel. +49 7071/54940 36

Die Menschenrechtswoche

Vom 24. bis 30. Juni 2019 wird die 5. Tübinger Menschenrechtswoche unter dem Motto “Nachhaltige Zukunft – ein Menschenrecht?” stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere