Pressestimmen

2015
Tübinger Studenten organisieren Aktionswoche zum Thema Menschenrechte

„Verschiedene Hochschulgruppen der Universität Tübingen organisieren gemeinsam eine “Menschenrechtswoche“ mit Veranstaltungen und Workshops rund um dieses Thema. „Das Thema Menschenrechte ist täglich in den Medien, aber immer nur in Teilaspekten. Wir wollen viele kleine Aspekte zu einem großen Bild zusammenfügen“, sagt Jessica Grün, Mitglied der United Nations Hochschulgruppe. Gerade Tübingen eigne sich für solch eine Aktion.“

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Tuebinger-Studenten-organisieren-Aktionswoche-zum-Thema-Menschenrechte-222761.html

Schwäbisches Tagblatt, Simone Ruoffner, 2. Juni 2015


Zwischen Moral und Menschenrechten

„Darf man einem Diktator drei gepanzerte S-Klassen verkaufen? Solche und ähnliche Fragen mit dem Schwerpunkt „Verantwortung bei der Einhaltung von Menschrechten“ wurden auf einer Podiumsdiskussion am vergangenen Dienstag im Weltethos-Institut Tübingen im Rahmen der Menschenrechtswoche unter der Leitung der UN-Hochschulgruppe und der Liberalen Hochschulgruppe beantwortet.“

http://www.kupferblau.de/2015/06/27/zwischen-moral-und-menschenrechten/

Campusmagazin Kupferblau, Charlotte Meyer zu Bexten, 27. Juni 2015


2016
Menschenrechtswoche Tübingen

„Vom 28. Mai bis zum 4. Juni findet in Tübingen nun zum zweiten Mal in Folge die Menschenrechtswoche statt. Zeit also, um mal genauer zu schauen, was hinter diesem Konstrukt steckt und welche Ziele verfolgt werden. In Gesprächen mit Jana Kleinemeier, Hauptorganisatorin der Themenwoche, Dr. Christopher Gohl, Dozent am Weltethos-Institut, und Josephine Huber vom Redaktionsteam der World Citizen SCHOOL sind wir diesen Fragen auf den Grund gegangen.“

https://www.tif-tuebingen.de/wp-content/uploads/2016/05/Ausgabe-27.-Mai-2016.pdf

Tübingen im Fokus, Frederik Pfeiffer, 27. Mai 2016


Den Opfern eine Stimme geben

„“Mir war es wichtig, dass diese Frauen einmal zu Wort kommen dürfen. Das ist meine Auffassung von Gerechtigkeit.“ Diese Worte der Regisseurin Claudia Schmid beschreiben die Absicht ihres Films „Voices of Violence“ über misshandelte Frauen im Kongo. Im Rahmen der Tübinger Menschenrechtswoche wurde der Dokumentarfilm am Mittwoch im Kino Arsenal gezeigt.“

http://www.kupferblau.de/2016/06/02/den-opfern-eine-stimme-geben/

Campusmagazin Kupferblau, Charlotte Hoeltzig, 2. Juni 2016


Auswege aus Gleichgültigkeit und Zynismus

„Es sind Studierende, die die Tübinger Menschenrechtswoche organisieren – und auch einen Ort des studentischen Lebens einbezogen haben: das Ribingurumu.“


  Schwäbisches Tagblatt, Wolfgang Albers, 4. Juni 2016

 


2017
Vier Projekte für den Tübinger Menschenrechtspreis nominiert

„Eine Rechtshilfegruppe für Flüchtlinge, Unterstützung und Hilfe für Obdachlose, eine Tübinger Zeitschrift über Menschenrechtsverletzungen und eine Spielgruppe für Kinder von Geflüchteten. Diese vier Projekte wurden von den teilnehmenden Initiativen der Menschenrechtswoche 2017 für den Tübinger Menschenrechtspreis nominiert. Dieser wird im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Menschenrechtswoche am 19. Juni 2017 feierlich verliehen.“

http://neckarstudent.de/2017/05/25/vier-projekte-fuer-den-tuebinger-menschenrechtspreis-nominiert/

Neckarstudent.de, Constantin Pläcking, 24. Mai 2017


„Menschenrechte sind kein Selbstläufer“

„Die Tübinger Menschenrechtswoche steht an. Vom 19. bis zum 25. Juni bietet sich die Möglichkeit, sich eine Woche lang ausgiebig mit verschiedenen Aspekten der Menschenrechte auseinanderzusetzen. Die Idee dazu kam von Jessica und Juliane: Die beiden Politikwissenschaftsstudentinnen haben die Menschenrechtswoche 2015 ins Leben gerufen. Ein Gespräch.“

http://www.kupferblau.de/2017/06/14/menschenrechte-sind-kein-selbstlaeufer/

Campusmagazin Kupferblau, Lisa Becke, 14. Juni 2017


„Bewusstsein für Grundrechte stärken

Eine ganze Woche mit Vorträgen, Filmen, Parties und Workshops

Studierende der Uni Tübingen organisieren in der kommenden Woche zum dritten Mal die Tübinger Menschenrechtswoche. „Wir freuen uns ganz besonders, dass 15 studentische und zivilgesellschaftliche Gruppen Veranstaltungen und Aktionen organisieren“, sagt Jessica Grün, Co-Vorsitzende der Tübinger Menschenrechtswoche. Zusammen mit Juliane Bing hatte sie die Woche 2015 ins Leben gerufen. “

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Bewusstsein-fuer-Grundrechte-staerken-335218.html

 Schwäbisches Tagblatt Tübingen, ST,  16. Juni 2017


„Tübinger Menschenrechtspreis geht an Clara Böning

Clara Böning hat im Oktober 2016 aus eigener Initiative eine Spielgruppe für Kinder von Geflüchteten gegründet. Dafür wird ihr der Tübinger Menschenrechtspreis 2017 verliehen. Der Menschenrechtspreis wird im Rahmen der Menschenrechtswoche verliehen. Die seit 2015 existierende Veranstaltungsreihe wurde von Tübinger Studierenden ins Leben gerufen. Dieses Jahr beschäftigt sie sich mit den Themen Menschenrechte und Demokratie. Der Preis “soll Gruppen, Initiativen oder Einzelpersonen für ihre Arbeit im Sinne der Menschenrechte auszeichnen”. Er wird anlässlich der heutigen Eröffnungsveranstaltung an Clara Böning verliehen.“

http://cantaloup.fm/news/tuebinger-menschenrechtspreis-geht-an-clara-boening/

Cantaloup.fm, Sophie Wahl, 19.Juni 2017


„Tübinger Menschenrechtspreis geht an Clara Böning

Die Tübinger Studentin Clara Böning bekommt den Tübinger Menschenrechtspreis 2017 verliehen. Sie hatte im Oktober 2016 eigenständig eine Spielgruppe für Kinder von Geflüchteten ins Leben gerufen. Zusammen mit anderen Helfern unternimmt Böning einmal wöchentlich unterschiedliche Aktivitäten mit den Kindern: Sei es einfach auf den Spielplatz gehen, zusammen Fußball spielen oder manchmal auch größere Ausflüge. Da geht es dann für viele Kinder zum ersten Mal Schlittenfahren, ins Schwimmbad oder die Gruppe besucht einen Bauernhof. “

http://neckarstudent.de/2017/06/20/tuebinger-menschenrechtspreis-geht-an-clara-boening/

Neckarstudent.de, Constantin Pläcking, 20.Juni 2017


„Erkämpfte Rechte sind in Gefahr“

„Menschenrechte sind keine Selbstverständlichkeit, jeder trägt Verantwortung für sie“, so Bing. Um engagierte Menschen sichtbar zu machen, haben die Organisatoren und Unterstützer der dritten Tübinger Menschenrechtswoche erstmals einen Preis verliehen. Die Preisträgerin Clara Böning hat Projekte für Kinder von Geflüchteten ins Leben gerufen. Sie betonte, dass Menschenrechte auch in Tübingen ein Thema seien. Die Vorstellung, „dass die Kinder, die nun anderthalb Jahre hier gelebt haben, in der Schule Freunde gefunden haben und zum Teil sehr gut Deutsch sprechen“, in Länder wie den Irak zurück müssen, sei für sie und ihre Helfer „unvorstellbar“.“

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Erkaempfte-Rechte-sind-in-Gefahr-335787.html

Schwäbisches Tagblatt, Philipp Koebnik, 21. Juni 2017


„“Menschenrechte leben, Demokratie stärken“: Menschenrechtswoche hat begonnen

In Tübingen hat am Montag die insgesamt dritte Menschenrechtswoche begonnen. Die von 15 Tübinger Hochschulgruppen organisierten Veranstaltungswoche steht 2017 unter dem Motto „Menschenrechte leben. Demokratie stärken“ umfasst unter anderem Workshops, Podiumsdiskussionen, Poetry Slams, Ausstellungen.“

http://www.rtf1.de/news.php?id=16735

RTF.1, 21.Juni 2017


Ansporn fürs nächste Mal

„Die Menschenrechtswoche Tübingen hat den Jugendfriedenspreis 2017 gewonnen. Der mit 1000 Euro dotierte Preis der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) wurde am Freitag überreicht. Während der Zeremonie im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart lobte die Jury vor allem den Ansatz, die gesamte Stadtbevölkerung in Tübingen anzusprechen…“

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Ansporn-fuers-naechste-Mal-350117.html

Schwäbisches Tagblatt, 16. Oktober 2017


Appell für mehr Zusammenarbeit

„Seit seiner Gründung versucht die DGVN vor allem junge Menschen zu motivieren, sich für die Völkerverständigung einzusetzen. In diesem Jahr wurde deswegen zum vierten Mal der Jugendfriedenspreis verliehen. Prämiert wurden unter anderem die Menschenrechtswoche Tübingen und das Schwimmprojekt für junge Geflüchtete „ ma’an“ aus Weinheim. „
Stuttgarter Zeitung/ Stuttgarter Nachrichten, Knut Krohn, 17. Oktober 2017